Das neue Jahr.

Das Jahr hat begonnen. Mich hat es die Woche mit einer starken Erkältung ausgeschaltet.
Immerhin kein Corona. Es gibt schlimmeres.
Aktuell mache den Feinschliff für eine Kurzgeschichte die ich an ein Online-Magazin schicke.
Was das Jahr mit sich bringt wird sich zeigen.
Gerne möchte ich auf eine Buchmesse. März wird wahrscheinlich nichts.
Alternativ kann ich mir vorstellen im November die Stuttgarter Buchtage zu besuchen.
Dort war ich bisher nie und es ist nicht weit von mir entfernt. Mit dem Regionalsprinter gerade einmal 1,5 Stunden hin.
Das Jahr schreibe ich an der Geschichte über mich weiter. Das Fantasy-Projekt läuft ebenfalls weiter. An Projekten mangelt es mir nicht.

Weiterlesen

Die Sache mit dem Plan

Als ich im Alter von 14. Jahren anfing meine Geschichten zu schreiben, dachte ich mir: Ich schreibe einfach mal drauf los. Es hat auch geklappt. Klar, der Plot meiner Fantasy-Trilogie ist deshalb recht simpel gehalten. Bei meiner aktuellen Geschichte merkte ich, dass es bei komplexen Plots nicht mehr ohne einen Grundplan geht. Einfach drauf losschreiben kann schlecht enden. Weiterlesen

Mein Weg zum Schreiben

Mein Weg zum Hobbyautor hat mir niemand in meinem Umfeld vorhergesehen. Als 14. Jähriger Jugendlicher mit Asperger-Autismus war ich anders als viele. Ein ruhiger und ängstlicher Typ. Mehr als zwei Kumpels hatte ich nicht aber trotzdem war ich glücklich. Ich habe die Finger von Rauschmitteln gelassen wie Alkohol, Zigaretten und Drogen. Alkohol habe ich mit 18 Jahren zum ersten Mal getrunken 😀 Am Rauchen hatte ich nie Interesse. Meine Kumpels waren genauso drauf und deshalb kam ich gar nicht in Versuchung. Weiterlesen