Der Jahresrückblick.

Heute ist der letzte Tag vom Jahr 2021. Rückblickend war es ein tolles Jahr, weil die Veröffentlichung in der Autismus-Anthologie schön war.

Ich konnte außerdem das Jahr nutzen, um mich kreativ zu entfalten. Schach spielen ging ab Juni auch wieder real.
Trotz Corona ist es ein zwar anstrengendes und chaotisches Jahr gewesen aber auch ein schönes Jahr.
Ich bin im August 30 Jahre alt geworden.

Kreativität ist ein Schlüsselpunkt, mit dem ich bisher geschafft habe, mich weiterzuentwickeln und meine Defizite, zu kompensieren. Das heißt nicht, dass ich immun gegen Krisen und Tiefschläge bin, aber bisher funktionieren meine Strategien gut gegen die Überlastung.

Der Jahresrückblick. weiterlesen

Eine verrückte Zeit

Ende Mai naht, aber immer noch ist es eine chaotische Zeit. Ich bin froh, dass es mir trotz der Lage gut geht.
Ich schreibe weiterhin an verschiedenen Buchprojekten. Außerdem bin ich 2. Vorstand von meinem lokalen Schachverein. Schach spielen geht weiterhin nur online. Vielleicht im Sommer unter bestimmten Voraussetzungen mit OP-Maske real trainieren und kleine Turniere.
Routinen sind eingebrochen, aber zum Glück konnte ich diese durch meine angeeignete Flexibilität kompensieren. Anstrengend ist es dennoch.
Mein Fernstudium zum Werbetexter hat mir auch geholfen durch die Zeit.
Allgemein mein Interesse in verschiedene Gebiete und die Selbstmotivation. Die eigenen Stärken vor Augen haben, auch wenn sie manchmal als relativ erscheinen.
Dazu fand ich den Beitrag sehr gut von Forscher.

Eine verrückte Zeit weiterlesen

Der Jahresrückblick.

Wer hätte Ende 2019 gedacht, dass das Jahr 2020 so chaotisch wird? Sicherlich niemand. Da war das Chaos nur im Fernsehen in China zu sehen, aber hier war noch nichts.
Vieles hat sich im Jahr 2020 verändert. Etwas das mir immer schwergefallen ist und viel Energie kostet, mich auf die Veränderung einzustellen.
Ein Jahr der Unberechenbarkeit und das zeigt, wie labil die menschliche Kontrolle ist. Wir wollen Glauben alles unter Kontrolle zu haben aber das ist eine positive Illusion. In der Krise merkt man das Ausmaß der menschlichen Ambivalenz (Zerrissenheit).

Der Jahresrückblick. weiterlesen