Das Autismus-Buchprojekt geht voran.

Die Anthologie vom Autismus-Verein geht langsam in die Endphase. Ich durfte zuletzt auf Fehler prüfen und habe es freigeben können. Ich bin sehr gespannt, wie es ankommen wird. Ebenso wie die Kurzgeschichten der anderen Autisten sind. Im September oder Oktober wird die Anthologie veröffentlicht. Darüber werde ich euch informieren.

Das schnelle und verrückte Jahr.

Das Jahr 2021 ist wieder mehr als halb vorbei. Es ist chaotisch und in keiner Weise mehr vergleichbar mit der Zeit vor 2020. Trotz der Tumulte bin ich froh über meine innere Stabilität, die nicht selbstverständlich ist. Es liegt auch an meinem Durst Neues auszuprobieren und offen zu bleiben.
Ich achte darauf meine Neigung zur Verarbeitung und Tolerierung verschiedenster Ansichten zu erhalten.
Bei der ganzen medialen Polarisierung ist die Fähigkeit nicht selbstverständlich.

Seit Ende Juni gibt es auch wieder reales Schach-Training. Durch den Umzug habe ich es nun deutlich näher als früher. Der Umzug hat seine Vorteile – wenn auch es in Bezug auf Lärm große Nachteile gibt.
Ich versuche mich auf das Positive zu konzentrieren.