100.000 Wörter und mehr

Der April neigt sich langsam dem Ende wieder zu. Ich hatte auch wieder einen produktiven Monat.
Der zweite Teil meiner Politthriller-Trilogie hat die 100.000 Wörter Marke erreicht und neigt sich in der Rohfassung dem Ende zu. Danach erfolgen mindestens zwei Überarbeitungsphasen.

Der erste Teil wird noch lektoriert mit meiner Lektorin, aber es braucht noch Zeit. Sie hat viel andere Arbeit und ich mache keinen Druck. Ich finde die Pausen gut, weil dadurch erhält man Distanz zum eigenen Werk. Ich finde zur Version vom letzten Jahr, hat sie sich nun stark verbessert und die Folgeteile dauern nicht lange.

Selfpublisher-Verband.

Seit letzter Woche Montag bin ich im Selfpublisher-Verband offizielles Mitglied. Da meine zukünftigen Geschichten überwiegend über Selfpublishing laufen, ist so ein Verband nur von Vorteil. 8€/Monat ist der normale Mitgliedsbeitrag. Angeboten werden Vergünstigungen auf verschiedene Literatur und Marketingwerkzeuge. Außerdem werden Treffen und Kurse angeboten.

YouTube wird kommen.

Dieses Jahr werde ich meinen ersten YouTube-Kanal eröffnen, in dem ich meine Geschichten vorstelle und eventuell Aktionen durchführe (wie Livelesung, Gewinnspiele usw.).
Ich arbeite mich in ruhe ins Videobearbeitungsprogramm rein und muss genau überlegen, wie ich es aufbauen möchte. Es gibt bekanntlich duzende Darstellungsmöglichkeiten.