Jeder kann schreiben

Schreiben tue ich, weil es mir Spaß macht. Ich mache es nicht primär, um berühmt zu werden. Es bietet Stressabbau und ist hilfreich bei der Verarbeitung des Alltags. Das Leben ist voller Ereignisse und Erfahrungen sowohl positive als negative. Deshalb können alle Menschen Geschichten schreiben. Denn es gibt kein Leben ohne Ereignisse. Das ganze Leben besteht aus Geschichten. Die Kunst ist es: Aus der Idee eine durchdachte Geschichte zu spinnen und einen flüssigen Schreibstil zu entwickeln. Die Geschichte, die allen gefällt, kann es nicht geben, weil es unterschiedliche Geschmäcker gibt bei den Lesern.

Die Kurzgeschichten

Dazu muss kein Roman mit 300 Seiten oder mehr geschrieben sein. Es reicht schon, die eigenen Erlebnisse in eine Kurzgeschichte niederzuschreiben. Natürlich muss bei einer Kurzgeschichte aufgepasst werden, dass sie ein paar Regeln einhält. Für nebenher oder für die ersten Einstiegsversuche als Hobbyautor ist sie ideal.

In Zukunft tue ich neben meinen großen Projekten, Kurzgeschichten schreiben. Dadurch kann ich mit verschiedenen Genres und Schreibstilen experimentieren. Es gibt viele Wettbewerbe, bei denen man Kurzgeschichten einreichen darf.

Was ich nicht tue.

Ich schreibe nur über Themen, die mich persönlich bewegen, oder interessieren. Ich schreibe nicht über was, dass mich gar nicht interessiert. Es wäre ein großer Fehler so etwas zu tun. Der Leser kann es schnell merken, wenn der Autor eine Geschichte ohne Begeisterung hingeschrieben hat. Die Geschichte ist dann platt und nicht gut durchdacht.

Wie bei Fantasy habe ich nie versucht, eine Vampirgeschichte zu schreiben. Es ist nicht mein Gebiet. Ich mag die Art von Fantasy nicht bzw. kann damit nichts anfangen. Auch wenn diese Art Trend ist, würde ich sie trotzdem nicht schreiben. Wenn mich das Genre und Thema nicht zu einer Geschichte reizt, dann erzwinge ich es nicht. Erzwungene Geschichten sind nicht nur eine Qual für Autoren, sondern können auch für den Leser eine sein. Darum sollte ein Autor bloß Geschichten schreiben, bei denen er mit Leib und Seele dabei ist. Dann kann es zu einer guten und spannenden Geschichte werden.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.