Bücher, die mich inspiriert haben

Jeder Autor hat seine Lieblingsbücher und Autoren, die ihn inspiriert haben.
Mit 14 Jahren fing ich an meine Fantasy-Trilogie zu schreiben und die Grundlage für die Inspiration waren Fantasy-Geschichten. Das intensive Lesen hat mir die Freude am Geschichten schreiben ermöglicht. Mein Leseverständnis war früher nicht so gut. Ich konnte erst mit dreizehn Jahren eigenständig Bücher lesen und verstehen.

Welche waren es in meiner Jugendzeit?

In meiner Jugendzeit habe ich zuerst gerne Krimis wie die drei Fragezeichen, TKKG und das Tiger-Team gelesen. Mit dreizehn Jahren kam ich dann auf Harry Potter und Eragon zum Fantasy-Genre. Der kleine Hobbit als Klassenlektüre, passte auch prima dazu. Die Harry Potter Reihe habe ich natürlich vom ersten Teil bis zum letzten durchgelesen 😉

Als Erwachsener.

Vom Fantasy-Tripp kam ich mit achtzehn Jahren etwas ab. Mich interessierten vor allem Thriller, Dystopien und historische Geschichten.
Klassiker wie Georg Orwell sein Buch 1984 las ich da auch zum ersten mal. 1984 war ein wichtiger Grundstein für den Plot meines aktuellen Politthrillers.

Ich fand an Frank Schätzing sein Werk „Limit“ große Begeisterung.
Bei historischen Romanen gefielen mir die Geschichten von Rainer M. Schröder gut.
Seit ich ein E-Reader habe, lese ich gerne Bücher von unbekannten Autoren – die mir immer öfters besser gefallen, als sogenannte Bestseller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.