Das neue Jahr

Das Jahr 2016 ist Geschichte. Jetzt fängt 2017 an. Ich bin sehr erfreut, was es so alles bringen wird. Wann genau meine neue Geschichte veröffentlicht wird, kann ich noch nicht sagen. Die Überarbeitung am Manuskript ist voll im Gange. Ich habe fast 100 Seiten bei der zweiten Überarbeitung geschafft.

Wozu die zweite Überarbeitung?

Ich habe gemerkt, nach der ersten Überarbeitung, dass etwas noch nicht ganz passt. Die Geschichte ging zu wenig in die Tiefe der Charakter, und der Hauptkonflikt kommt zu schnell. Deshalb habe ich noch einige Szenen eingebaut, um die Tiefe zu erhöhen und die Handlungen und Emotionen, besser zu erklären. Außerdem schreibe ich den Handlungsort um. Ursprünglich wollte ich versuchen die Geschichte in meiner Heimatstadt spielen zu lassen. Durch die Schreibwerkstatt, die bis November 2016 einmal im Monat war, stellte ich fest, dass es realistischer ist, wenn ich es in einer Großstadt spielen lasse. Der Konflikt geht in weltpolitische Dimensionen und da ist eine Kleinstadt als Hauptort, doch zu klein. Deshalb habe ich mich bei Projekt 2030 für Stuttgart als Hauptort der Handlung entschieden.

Geschichten brauchen Zeit.

Nicht immer klappt alles gleich, wie man es sich vorgenommen hat. Ich gebe mir viel mühe, dass am Ende eine gute Geschichte dabei herauskommt. Deshalb ist es nicht so leicht wie es sich manche Leute vorstellen mit dem Schreiben. Man schreibt nicht einfach eine Geschichte und dann ist sie fertig. Wenn das Manuskript fertig ist, dann beginnt erst die richtig harte Arbeit. Die Überarbeitung kostet am meisten Zeit und lässt sich schwer einschätzen. Wenn man glaubt, alles ist nun gut, dann können neue Mängel auffallen. Oder wenn es ein Lektor durchliest, kann es noch einmal viele Änderungen geben. Deshalb tue ich in Zukunft nicht mehr Datums nennen, an denen ich eine Geschichte veröffentliche, werde. Ich kann es selbst schlecht einschätzen und ich möchte nicht zu oft, leere Versprechungen machen. Auf jeden Fall arbeite ich weiter. Die Motivation und Kreativität lässt mich bisher nicht im Stich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.